Banner
Facebook Twitter

Bohemian Rhapsody

 

Bohemian Rhapsody: Sehens- und hörenswertes Biopic. Faszinierend! (Trailer und Filmkritik)

Inhalt: Es ist der kometenhaften Aufstieg der Band ‚Queen‘ mit Hits wie ‚Bohemian Rhapsody‘ und ihres Leadsängers Freddie Mercury (Rami Malek), der als Parsi von Sansibar (dem heutigen Tansania) mit seiner Familie nach England ausgewandert ist. Ein talentierter Sänger, der stets auf der Suche war nach seinem Platz in der Gesellschaft und dem seine eigene Sexualität zu schaffen machte. Nach seiner Trennung von der Band startete Freddie eine Solokarriere, die er bald bereute. Im Sommer 1985 war er zurück auf der grossen Bühne mit seinen ehemaligen Bandkollegen für das erfolgreiche ‚Live-Aid-Konzert‘.


Kritik- Kurz & Knapp: Nicht nur Queen-Fans werden begeistert sein! Der verstorbene Leadsänger Freddie Mercury wird magistral und höchst emotional dargestellt von Rami Malek, und dieser spielt nicht nur den genialen Sänger – er IST Freddie! Grandios sind die Musik- und Konzertszenen, insbesondere die nachgestellten Aufnahmen des Live-Aid-Konzertes, die atmosphärisch unglaublich eindrücklich realisiert wurden.

Inside: Der 37jährige Hauptdarsteller Rami Malek war zuletzt im Film "Papillon" (2017) zu sehen. Brian May, der ehemalige Lead-Gitarrist der originalen ‚Queen‘, meinte in Interviews, dass seine Mitarbeit an der acht Jahre dauernden Produktionsszeit des Films "Bohemian Rhapsody" keine leichte Angelegenheit gewesen sei und fügte hinzu, dass die Jungs, die im Biopic die Bandmitglieder interpretierten, den Originalen mehr als würdig seien. (Quelle: 'Film demnächst')


Benny Furth

Bohemian Rhapsody / Biopic-Drama / USA 2018 / Regie: Bryan Singer / Mit: Rami Malek, Lucy Boynton, Aidan Gillen, Joseph Mazzello, Tom Hollander u.a. 135 Minuten. Verleih: Warner Brothers Inc. / Kinostart: 31. Oktober 2018

Eure Kommentare

Log Dich ein für deinen Kommentar